Seite wählen

Ortsbeschreibung

Zernez und Brail das Tor zum Nationalpark
Sie sind das Tor zum Nationalpark und idealer Ausgangspunkt, um das Dreiländereck Schweiz–Italien–Österreich zu erkunden.
Die unbestrittene Attraktion Nummer 1 ist aber der 170,3 Quadratkilometer grosse, einzige Schweizerische Nationalpark, das grösste Naturschutzgebiet des Landes. Im Winter liegt er allerdings unter einer tiefen Schneedecke und zeigt den Gästen die kalte Schulter. Doch das Besucherzentrum mit seiner fantastischen multimedialen Ausstellung ist auch im Winter geöffnet.
Sommer: Zernez und Brail faszinieren aber nicht nur als Tor zum Nationalpark, sondern auch mit authentischer Engadiner Architektur und Lebensart und einer hervorragenden touristischen Infrastruktur: Mit dem attraktiv gestalteten Familien- und Wellnessbad, der Minigolf-Anlage, dem Kinderspielplatz und dem grossem Campingplatz bieten sie beste Voraussetzung für erlebnisreiche Ferien. Vor den Toren der sympatischen Orte macht sich ein beeindruckendes Netz an Wanderwegen, Rad- und Biketrailsbreit.
Winter: Die sympathische Engadiner Gemeinden sind auch beschaulicher Ausgangspunkt für die grossen Skigebiete der Region. Und gleich vor der Haustür beginnen die Langlaufloipen, die in die Weite des Oberengadins, runter ins wildromantische Unterengadin und rund um Zernez/Brail führen. Wer es besonders natürlich mag, bucht eine geführte Schneeschuhtour, zum Beispiel am Ofenpass. Während die Schlittelbahn Munt Baselgia, die Kunsteisbahn und der einzigartige Natureisplatz für Abwechslung der eher munteren Art sorgen.